Schlagwort-Archive: Filmvorführung Termine

Love me Gender

Vom 6.-11. Juli 2009 wird die Veranstaltungswoche LOVE ME GENDER, GENDER IS HAPPENING organisiert vom Gunda-Werner-Institut für Feminismus und Geschlechterdemokratie in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin stattfinden. Eine Woche voll mit Workshops, Diskussionen, Lesungen, Performances, Erzählcafés, Ausstellungen, Filmen rund ums große Thema Gender. Da darf das „Burlebübele“ natürlich nicht fehlen! Zumal diese Veranstaltung die einzige im Programm ist, die sich im Ankündigungstext zu ihrem lesbischen Inhalt bekennt…

Diesmal sind wir nach dem Film nicht allein auf der Bühne, denn Ursula Sillge und Christiane Härdel, eine politische Wegbegleiterin Cristina Perinciolis, haben sich angekündigt mit uns und euch zu diskutieren. Das Ganze wird moderiert von Imma Harms, Filmemacherin und Journalistin aus Reichenow/Brandenburg.

Das „Burlebübele“ gibt es zu sehen:

Wann: am Dienstag, dem 7.7.2009
Uhrzeit: um 16.00 Uhr
mit anschließender Diskussion
Wo: im Kleinen Saal 1+2 in den Räumlichkeiten der Heinrich-Böll-Stiftung in der Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Zugang: Auch dieses Mal sind all genders welcome!
Und wenn uns nicht alles täuscht, sind die Veranstaltungen des Gender-Happenings (zumindest Rolli) barrierefrei.

Das Burlebübele auf dem 35. LFT (LesbenFrühlingsTreffen) vom 29.05.-1.6.09

Wiese vor der Uni Köln - LFT 2009Letztes Jahr sind wir ja mit dem Motorrad zum LFT nach Dresden gebraust, um Eindrücke, Infos und Protagonistinnen für unseren geplanten Dokumentarfilm zur Lesbenbewegung im geteilten Berlin der 70er und 80er zu sammeln. Und dieses Jahr wurden wir eingeladen, den fertigen Film zu zeigen. Da haben wir sofort zugesagt!

Da wir nicht nur zum Film zeigen nach Köln fahren, sondern das ganze LFT-Programm mitnehmen wollten, fuhren wir schon am 29.05.09 direkt von Tübingen weiter nach Köln. Nach interessanten Veranstaltungen zur Lage von Lesben in aktuellen Fernsehserien oder dem Liedgut von Frauen-und Kinosaal LFT - C. Perincioli auf der LeinwandLesbenbands der 70er und 80er Jahre lief das Burlebübele am Sonntag im Hörsaal 4. Trotz der frühen Morgenstunden und durchtanzter Nacht fanden sich ca. 40 Frauen ein, um mit uns den Film zu schauen. Sogar in Gebärdensprache wurde er simultan übersetzt. Die Resonanz war atemberaubend. So viel positives Feedback und so viele verkaufte Filme und Einladungen zu weiteren Vorführungen in andere Städte hatten wir noch nie! Wir freuen uns sehr darüber und werden versuchen, alle Einladungen wahrzunehmen.
Vielen Dank an euch alle!

Rheintour mit dem Kölner Frauengeschichtsverein Das LFT endete für uns mit einer wundervollen Bootstour des Kölner Frauengeschichtsvereins.